Wie man aus Rohkaffee opulente Aromen herauskitzelt.

Im Kapitel „Röstung & Veredlung“ geben wir euch einen Einblick in die Kunst des Kaffeeröstens. Ihr lernt die Nasen hinter den Aromen kennen. Und auch, welche Maschinen diese wundervollen Aromen zaubern. Schnuppert mal rein.

Der kann „zaubere“: Unser neuer Peru Espresso.

Endlich. Endlich ist er da, dampft in unseren (und hoffentlich auch bald euren) Tassen und zaubert der gesamten Redaktion ein versonnenes Leuchten in die Augen. Dieser Espresso ist nicht nur durch seinen Anbau außergewöhnlich, er ist in jeder Hinsicht ein „Träumchen“ (O-Ton Katrin B.)

Die alternativlose Alternative – unser neuer Hafer-Cappu.

Nicht nur für Veganer ein Glück: Unsere Cappuccini-Mixe gibt es jetzt auch mit Hafermilch. Sehr, sehr verführerisch.

Viva la machina.

Sprechen wir mal über die Röstmaschinen, ihre Verfahren und was das für den Geschmack bedeutet.

Der Geschmack von Zeit – viel Zeit.

Man kann schmecken, wie viel Mühe sich jemand mit seinem Kaffee gegeben hat. Und zwar nicht nur beim Aufbrühen, sondern von Anfang an. Über Fermentation, Sonnentrocknung und die Arbeit in unserer Hamburger Homebase.

Nasenbusiness.

Kaffee ist deutlich komplexer als Wein. Kein Wunder, dass der Röstmeister einen guten, einen sehr guten Riecher haben muss.