Rohkaffee

Rohkaffee, Subst., m, auch grüner Kaffee. Ungeröstete Bohnen, die nach der nassen oder trockenen Aufbereitung, poliert, nach Größe und Qualität verlesen (bei uns von Hand) worden sind. Werden in Säcken oder Containern zur weiteren Verarbeitung/Rösten transportiert. Rohkaffee wird an der Börse, hauptsächlich in New York und London, gehandelt. Die Qualität wird über Muster/Proben beurteilt, wobei er div. Fehler haben kann: z. B. schwarze oder unreife Bohnen. Ein Stein in der Probe kann je nach Größe 1 bis 5 Fehlerpunkte bedeuten. Die Fehlermenge zeigt direkt die Sorgfalt, die der Kaffee bei der Aufbereitung bekommen hat – oder eben auch nicht.